Trauung

Wir Trauungfreuen uns, wenn Sie sich kirchlich in St. Johannes in Mering oder der Bergkapelle in Althegnenberg trauen lassen möchten. Sie stellen damit ihren gemeinsamen Lebensweg unter Gottes Segen.

Bitte fragen Sie rechtzeitig im Pfarramt nach einem möglichen Termin. Erst wenn geklärt ist, ob die Kirche zur gewünschten Zeit zur Verfügung steht und ob Pfarrerin oder Pfarrer an diesem Termin kann, sollten Sie sich in Ihrer Planung festlegen.

Traugespräch
Pfarrerin Wagner oder Pfarrerin Sichert vereinbart mit den Brautpaaren ein Gespräch, um die Formalitäten und den Ablauf zu klären. Dieses dient auch dem näheren Kennenlernen.

Trauspruch
Für die  Auswahl eines Bibelverses gibt es Vorschlagslisten, die das Brautpaar gerne bei Traugespräch oder vorher erhalten können, aber natürlich kann jeder Bibelvers als Trauspruch genommen werden.

Gestaltung des Traugottesdienstes
Die Brautpaare, ihre Freunde, Trauzeugen oder Bekannte sind herzlich eingeladen beim Traugottesdienst mitzuwirken. Die Kirchengemeinde kann in der Regel eine bzw. einen KirchenmusikerIn vermitteln. 

Blumenschmuck
Die Brautpaare werden gebeten, sich um den Blumenschmuck zu kümmern. Das genauere wird im Traugespräch geklärt.

Liedblatt
In der Regel erstellt das Brautpaar selbst ein Liedblatt mit dem Ablauf des Traugottesdienstes. In den Kirchen stehen aber auch ausreichend Gesangbücher zur Verfügung.

Fotografieren
Wir bitten alles zu vermeiden, was die gottesdienstliche Feier stört. Herumgehen im vorderen Bereich der Kirche und Blitzlicht sind unerwünscht. Videoaufnahmen oder Fotos ohne Blitz sind bei zurückhaltendem Auftreten des Beauftragten möglich.

Kollekte
Die Kollekte am Ausgang ist in der Regel für die Aufgaben der eigenen Kirchengemeinde bestimmt. Sie kann auf Wunsch des Brautpaares aber auch für ein anderes kirchliches Projekt verwendet werden.

Blumenstreuen
Wir bitten darum, Blumen, erst beim Verlassen der Kirche außerhalb der Kirche streuen zu lassen, weil die Entfernung der Blütenblätter vom Boden der Kirchen sehr mühsam ist. Das Streuen von Nahrungsmitteln (Reis etc.) widerspricht dem christlichen Grundsatz der Bewahrung der Schöpfung. Bitten vermeiden Sie es daher. Vielen Dank.

Ablauf des Traugottesdienstes:
Wir gehen gerne so gut wie möglich auf Ihre Wünsche und Vorstellungen ein. Folgender Ablauf kann als Richtschnur für den Traugottesdienst gelten:

  • Orgelvorspiel und Einzug des Brautpaares
  • Begrüßung
  • Lied
  • Eingangsgebet
  • Lesung
  • Predigt zum Trauspruch
  • Lied / Musik
  • Schriftlesung zur Trauung
  • Traufragen
  • Ringwechsel
  • Trausegen
  • Lied
  • Fürbittengebet und Vaterunser
  • Segen
  • Orgelnachspiel und Auszug des Hochzeitspaares

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei Ihren Hochzeitsvorbereitungen!