Seniorenfreizeit 2016

Das Ziel der Freizeit vom 3. - 9. September 2016 war wie im letzten Jahr das Christliche Gästehaus „Allgäu Weite“. An der Sonnenseite des Rottachsees, 934m hoch gelegen, südlich von Kempten mit Blick auf die Allgäuer Berge.

Auch in diesem Jahr haben wir die Vorzüge dieses Hauses sehr genossen. Alle 16 Teilnehmer waren in Panoramazimmern untergebracht. Wegen dem meist schönen Wetter konnten wir auch den Park samt Bocciabahn und die unterschiedlichen Wandermöglichkeiten rund ums Haus ausgiebig nutzen. Besonders genossen haben wir die vielfältigen und köstlichen Mahlzeiten, diesmal auch mit Grillen auf der Terrasse.

Geistiger Inhalt der Freizeit war das Thema: „Geben“, illustriert vom Südtiroler Künstler Walter Kostner und von mir in kleine, täglich neu auszuprobierende Ideen umgewandelt. In unserem eigenen Gruppenraum trafen wir uns in der Früh und am Abend, um gemeinsam auf den Tag zu schauen, zu singen, uns auszutauschen, Gymnastik zu machen, einen Film zu sehen und Geburtstag zu feiern.  

Es gab auch einen „Künstlertisch“, an dem mit den unterschiedlichsten Materialien zum Malen eingeladen wurde. Die so entstandenen Bilder werden ins neue Evangeliar aufgenommen.

Bei meist gutem Wetter haben wir viele schöne Ziele in der näheren Umgebung besucht. Mit den zwei Kleinbussen konnten wir ein ganz individuelles Programm gestalten. Eine Rundfahrt um den Rottachsee mit Halt in Petersthal zum Spazierengehen und Tretbootfahren, sowie ein Aussichtspunkt zum Alpenhauptkamm machten den Anfang. Gefolgt von einem Besuch im Rosenduftgarten bei „Primavera“ in Oy sowie der Riesenbank in Mittelberg.

Ein ganz besonderes Naturerlebnis war ein Sonnenaufgangsgottesdienst auf dem Walmendinger Horn im Kleinen Walsertal. 8 Teilnehmer haben auch die frühe Abfahrtszeit um 5:00 Uhr nicht gescheut und so unvergessliche Momente erleben dürfen.  

Im urigen Kaffee „Griass di“ in Rettenberg wurde extra für uns Kuchen gebacken, nach dessen ausgiebiger Verkostung sind wir noch den Wasserlehrpfad entlanggewandert. Bei sehr sommerlichem Wetter machten wir einen Ausflug zum Alpsee bei Immenstadt und genossen den Spaziergang an der Seepromenade mit Ausblick auf Segelschiffe, Badende und Berge.

Am Freitagnachmittag führte uns eine kleine Rundfahrt über Wertach hinauf zum Kaffee „Alpenblick“ auf der Ellegger Höhe. Einige von uns erwanderten auch den Aussichtspunkt direkt dahinter.

Im nächsten Weiler durften wir in der Dreifaltigkeitskapelle auf 1100m Höhe unsere selbstgestaltete Abschlussandacht feiern. Es ist die höchstgelegene Kapelle in dieser Gegend, gehört zum Bistum Augsburg und Dank der Öffnung durch den Mesner durften wir dieses kunsthistorische und geschichtlich bedeutsame Kleinod nutzen.  

Wie so oft, erlebten wir in diesen Tagen, wie wir zu einer zwar unterschiedlichen, aber dennoch sehr familiären Gruppe zusammengewachsen sind, in der jeder für jeden da ist. Mein besonderer Dank gilt vor allem Rolf Huth der auch dieses Jahr eine tragende Säule war, und Bodo Kulzinger für die aufwendigen Vorarbeiten.  

Nachdem wir uns im Haus Allgäu Weite so wohl fühlen, und die Umgebung noch viele schöne Ziele bereithält, planen wir auch für nächstes Jahr dort eine Freizeit zu verbringen, und würden uns sehr über neue Teilnehmer freuen.