Ein neuer guter Ton in unserer St.-Johannes-Kirche

Die bisherige Tonanlage in unserer Kirche war durch die Änderung der bisher frei zur Verfügung gestellten Funk-Frequenzen, der teilweise alten Verstärker und der  alten und akustisch ungünstig eingebauten Lautsprecher nicht mehr zufriedenstellend einsetzbar.

So entschloss sich der Kirchenvorstand aus 3 Angeboten eine Anlage der Firma STAUWERK event&media aus Kaufbeuren anzuschaffen. Damit sollten nicht nur die Sprachübertragungen sondern auch konzertante Darbietungen optimal verstärkt werden können.

Die Anlage besteht aus zwei  Kurvenlautsprechern im vorderen Kirchenraum

 und zwei weiteren unter der Empore.

Durch die gekurvte Anordnung der vorderen Array-Lautsprecher wird der Ton gleichmäßig laut in der Kirche und somit auch auf der Empore gehört.

Ergänzt werden diese Lautsprecher  durch zwei leistungsstarke Basslautsprecher im vorderen Bereich. Die Funkübertragung der beiden Handmikrophone erfolgt mit 2,4 GHz,

eine sichere Übertragungsfrequenz.

Geregelt wird die Anlage über ein digitales Mischpult, bei dem die gängigsten  Verwendungsarten und deren Einstellungen gespeichert werden können, so dass die Bedienung relativ einfach ist.

Das Ambo-Mikrophon und zwei zusätzliche Kondensatormikrophone

und ein sogenanntes Multicore Anschlusskästchen im vorderen Kirchenbereich machen die  Anlage universell für alle möglichen Einsätze. 

 Mitte November 2016 installierten einige Kirchenvorstände über mehrere Tage die notwendigen Kabelkanäle sowie die Lautsprecherhalterungen und bereiteten  die notwendigen Mauerdurchgänge für die Kabeldurchführungen vor. Am folgenden Wochenende wurden dann die entsprechenden Anlagenteile von der Firma STAUWERK installiert. Zusätzlich halfen dankenswerter Weise hierbei auch einige Konfirmanden mit.

So konnte man am Sonntagsgottesdienst bereits die neue Akustikanlage in Betrieb nehmen und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Ein beeindruckender Multivisionsvortrag zum Thema „Stillgelegt“ mit musikalischer Umrahmung über „verlassene Orte“, der von unserem Gospelchorleiter Fabian Schäfer in unserer Kirche am 26.November 2016 dargeboten wurde, war die  erste konzertante Veranstaltung, die die Anlage mit Bravour bestand. Ein Gospelgottesdienst mit dem evangelischen Gospelchor „Good News“ der ev. Militärseelsorge Lechfeld –Kaufbeuren am  2. Advent in unserer Kirche, bestätigte die Universalität der Anlage.

So ist es dem Kirchenvorstand, der Firma STAUWERK und den ehrenamtlichen Helfern zu verdanken, dass nun in unserer Kirche ein neuer guter Ton herrschen kann.

Rolf Huth