Besuch aus Santarcangelo im März 2016

Von Freitag Abend bis Sonntag Mittag (4.-6. März 2016) bekam die evangelische St. Johannes- Gemeinde in Mering Besuch von 7 Freunden der katholischen Kirchengemeinde Santarcangelo bei Rimini unter der Leitung von Priester Don Giancarlo Moretti. Mit dieser Gemeinde besteht seit einiger Zeit eine Freundschaft mit ökumenischen Zusammenkünften. Zustande kam diese Verbindung, als unsere Gemeinde bei Familien- und Seniorenfreizeiten in Rimini eine Kirche für eigene Gottesdienste suchte und sich Priester Don Giancarlo sofort bereit erklärt hatte, seine Kirche hierfür zur Verfügung zu stellen. Don Giancarlo und seine Gemeinde beteiligten sich mit Freude an diesen Gottesdiensten.

Das jetzige Treffen diente der Vorbereitung des an Pfingsten geplanten Gegenbesuches in Rimini  einiger unserer Gemeindeglieder anlässlich des 50 jährigen Priesterjubiläums von Don Giancarlo und des weiteren Ausbaues der Ökumene.

Der Besuch stand unter dem Segen der italienischen Diözeseund des zuständigen Bischofs M. Francesco Lambasi. Don Giancarlo und seine Gruppe ließen es sich wieder nicht nehmen, unsere Gemeinde reichlich zu beschenken.

Dank der Leitung unser Pfarrerin Dr. Marion Sichert , unserer kompetenten Dolmetscherin Ute Kulzinger und den engagierten Gemeindegliedern, die Gäste bei sich aufnahmen und betreuten wurde der Besuch zu einem ausgefüllten und unvergesslichen Erlebnis für alle Beteiligten.

Auftakt am Freitag Abend war die Teilnahme am Weltgebetstag der Frauen in unserer Kirche mit gemeinsamen Gebet. Bei bayerischen Schmankerln im  „Andechser“ in gemütlicher Atmosphäre konnte das Wiedersehen gefeiert und neue Freundschaften geschlossen werden.

Der Samstag Vormittag stand ganz im Zeichen der Gespräche über die Ökumene und das geplante Treffen in Rimini. Als kurzen Gast durften wir den katholischen Diakon Tino Zanini von St. Michael in Mering begrüßen, der ausgezeichnet italienisch spricht. Ob es Zufall ist, dass die Kirche in Santarcangelo „San Michele“ heißt? Verstehen wir es als ein Zeichen, die Ökumene zu fördern. Don Giancarlo ist der Meinung, dass gerade in der heutigen Zeit in der Ökumene die Chance für ein gemeinsames Europa liegt.

Der Samstag Nachmittag war ausgefüllt mit einer Führung durch die Bergkapelle in Althegnenberg unter Führung von Frau Balsevics, die sich nicht nur der Geschichte dieses denkmalgeschützten Kleinods widmet, sondern auch deren Pflege. Dann ging es zum stimmungsvollen Kaffeetrinken in das „Kaffee Streuselkuchen“ in Schmiechen und anschließend in die daneben liegende Wallfahrtskapelle Maria Kappl. Hier erklärte uns der Mesner Hr. Bock ausführlich die wunderschöne Kirche. Abends durften wir ein Hackbrett- und Flötenkonzert in unserer evangelischen Kirche in Mering genießen und ließen den Abend dann im Landgasthof „Aumiller“ in Merching ausklingen.

Am Sonntag besuchten wir gemeinsam mit unseren italienischen Freunden den katholischen Familiengottesdienst in St. Michael. Diakon Tino Zanini und Pater Wilfried Kunz hatten den italienischen Priester Don Giancarlo wie selbstverständlich in diesen Gottesdienst integriert. Das Evangelium wurde in deutscher und italienischer Sprache vorgelesen.

Nach einem kurzen Gang über den Markt in Mering und einer Stärkung in unserem Gemeindehaus, mussten wir unsere Italiener für ihre lange Auto-Rückfahrt nach Rimini verabschieden. Alle freuen sich schon auf den vorgesehenen Besuch an Pfingsten in Rimini.

Rolf Huth