Konfirmanden

Konfirmandenzeit in St. Johannes

Die Konfirmandenarbeit in St. Johannes lebt vom Miteinander aus Jung und Alt! Zum Team gehören neben den Pfarrerinnen Carola Wagner und Dr. Marion Sichert auch die vielen Tutorinnen und Tutoren. Tutor zu sein bedeutet, als bereits konfirmierter junger Mensch, die Konfirmandinnen und Konfirmanden zu begleiten und mit ihnen den eigenen Glauben zu entdecken.

KonfirmationZum Team zählen aber auch die Konfis. Denn Konfirmand bzw. Konfirmandin in St. Johannes zu sein bedeutet, sich darauf auch einzulassen und das Jahr zur Vorbereitung auf die Konfirmation selbst aktiv mitzugestalten.

Was heißt das konkret?

Dienstags oder Donnerstag Nachmittag ist fester Termin für die Treffen unserer KonfirmandInnen. Es geht an diesen Nachmittagen (90 Minuten) darum, wesentliche Fragen des christlichen Glaubens in den Blick zu nehmen und sich selbst auch ein wenig auszuprobieren. Da kann es schon mal zu solchen Fragen kommen: Wie formuliere ich mein persönliches Glaubensbekenntnis? Was halte ich von den Zehn Geboten und welches ist mir besonders wichtig? Bedeutet mein Christsein irgendwas für mein Verhalten im Alltag?

Daneben gibt es Themensamstage. An dieses Samstagen vertiefen wir einzelne Themen, machen Exkursionen und wollen das Zusammenwachsen der Gruppe ermöglichen. Das geht am Samstag wesentlich besser als in 90 Minuten an einem ohnehin von der Schule in die Länge gezogenen Nachmittag der Woche!

Um deutlich zu machen, dass die Konfirmandenzeit auch wirklich etwas mit Kirche zu tun hat, werden die Konfis auch noch an einigen anderen Stellen stärker eingebunden: Jede Konfirmandin und jeder Konfirmand sucht sich ein "Gemeindeprojekt" und darf schnuppern, was alles noch bei uns geschieht, wenn nicht Sonntag ist. Sei es der Gospelgottesdienst im Advent, Seniorengottesdienste, der Kinderbibeltag oder die Jugendband – St. Johannes ist evangelisches Leben, und das sollen auch KonfirmandInnen miterleben dürfen!

Die beiden Konfirmandenwochenenden sind Höhepunkte unserer Konfirmandenzeit, wo neben der intensiven Auseinandersetzung mit Inhalten unseres Glaubens auch Spiel und Spaß nicht zu kurz kommen.