Helferkreis der Kirchengemeinde

Ansprechpartner: Rolf Huth 

HelferkreisHelferkreis

 

 

 

 

 

Der Helferkreis ist eine Gruppe von ehrenamtlich aktiven Mitgliedern der Gemeinde, die sich helfend z.B. bei Unterstützung von Gemeindeveranstaltungen oder bei Reparaturen oder Verschönerungs- bzw. Erneuerungsarbeiten in der Kirche oder im Gemeindezentrum engagieren.

Da man aus Zeitgründen nicht permanent für irgendwelche Arbeiten bereitstehen kann, ist bevorzugt an einige, über das Jahr verteilte und in sich abgeschlossene Projekte gedacht.

So wurden bisher schon Projekte wie Mauerdurchbrüche im Pfarrhaus, Garten-Ausbesserungsarbeiten im Pfarrgarten, elektrische Reparaturen, neue Beleuchtung im Gemeindehaus, Aufräumaktionen im Geräteschuppen, Aufräumen und neu Malern in der Sakristei, Abbau und Lagerung des alten Schrankes aus dem Gemeindesaal, Laubschutzgitter anbringen, Mithilfe beim Aus- und Einräumen der Kirche für Malerarbeiten, Mithilfe bei diversen Festen usw. durchgeführt.

Da auch das Gesellschaftliche nicht zu kurz kommen soll, traf man sich z.B. am Meringer Volksfest zum Essen und Ratschen.

2011 wurde der Holzzaun am Parkplatz vor dem Pfarrhaus durch Mithilfe von Mike Schamm erneuert. Hr. Czapek hat dankenswerter Weise auch die Spülkästen bei den Toiletten im Gemeindehaus ausgewechselt, da diese nicht mehr dicht waren und zusätzlich die akkustische Verstärkeranlage des Kirchenraumes durch Verknüpfung mit dem Hauptschalter gegen versehentliches Vergessen des Ausschaltens gesichert. Darüber hinaus wurden die Kellerlichtschächte mit Laubschutzgitter versehen. 

Der alte Taufstein der Meringer Kirche, der bisher auf dem Rasen im Eingangsbereich der Kirche stand wurde in einer Tagesaktion mit Mike Schwamm, Günther Bludau und Rolf Huth unter den Glockenturm versetzt und ein Zugang mit Gehwegplatten geschaffen. Nun kann der Taufstein für eventuelle Taufen im Freien verwendet werden. Eventuell muss die Fuge im oberen Drittel des Taufsteins (er ist beim Umsetzen gebrochen und musste geklebt werden) noch mit einem umlaufenden streifenartigen Mosaik verschönert werden.

Auch Konfirmanden können im Rahmen des Konfipraktikums bei Aktivitäten des Helferkreises mitmachen.

Es sind zur Zeit noch folgende Projekte offen:

Die losen Fließen am großen stationären Holzgrill hinter dem Gemeindehaus (soweit er beim Neubau bestehen bleiben kann) müssen zum Teil neu befestigt oder     ersetzt werden.

+ Die Außenfester an der Westseite der Kirche müssen neu gestrichen werden und zuvor der Fesnsterkitt ausgebessert werden.

+ Der Mesnergarten soll, nachdem nun der Rasen agelegt ist, mit entsprechenden Utensilien für die Nutzung durch die Gemeinde hergerichtet werden.

2014 wurde ein Gitter zur Absturzsicherung von Hr. Gasch an dem Fenster der Kirchenempore installiert. Ebenso wurden zwei Trittleitern zum sicheren Notausstieg aus den Kellerräumen besorgt und Installiert. 2015 wurde im Rahmen eines Aktionstages mit Hilfe des Bürgernetzes der Mesnergarten zu einer, von der Gemeinde benutzbaren Rasenfläche umgestaltet und ausgelichtet. 

Ein ganz herzlicher Dank an das Team für das bisherige Engagement. Besonserer Dank gilt Mike Schwamm, der die defekte Bodenschwelle im Mesnerhaus saniert hat und demTeam um Hrn. Gasch und einigen Konfirmanden, die bei der Umgestaltung des Mesnergartens tatkräftig mitgeholfen haben. Eine ganz besondere Aktion war Ende 2016 der Einbau einer neuen Tonanlage für unsere Kirche, bei der sich besonders auch Rüdiger Czapek in der Vorbereitung mit beteiligt hat.

Jede weitere helfende Hand ist natürlich herzlich willkommen (Weitere Auskünfte bei Hr. Huth, Tel: 08233-92627 oder natürlich auch im  Pfarramt)

Allen Helfern viel Kraft und Ausdauer, vor allem wenn es Wirklichkeit werden sollte, dass wir 2018 mit dem Neubau des Gemeindehauses beginnen können, dann werden noch viele Aufgaben, insbesondere zuerst das Entsorgen von nicht mehr benötigten Einrichtungen und das Einlagern von Möbeln während der Bauzeit auf uns zukommen.